Porträt über Wirtschaftsingenieurin Lanza

Gisela Lanza plant global verteilte Produktionsnetze. Viermann-Mitarbeiter Konstantin Zurawski hat sie für die Zeitschrift "bild der wissenschaft" porträtiert.

In der Ausgabe 11/2011 wird beschrieben, wie Gisela Lanza, Wirtschaftsingenieurin am Karlsruhe Institut für Technologie, auf der ganzen Welt Fabriken und globale Produktionsnetze plant. "Wie alles mit allem zusammenhängt, ist bis heute nicht richtig verstanden", sagt sie. Lanza will irgendwann die große Theorie der globalen Produktion aufstellen.

Print

Endlager für Atommüll gesucht

Ausführliche Analyse der Diskussion um die Entsorgung radioaktiven Abfalls.