Auszeichnungen

Ein paar Auszeichnungen der Viermann-Mitarbeiter.

Oktober 2015: Ein zuvor produziertes Radio-Feature wurde im "Deutschlandradio Lab" zu einer Web-Doku erweitert. Die Jury des Technikjournalismus-Preises PUNKT lobt am Projekt „1 oder 0, Leben oder Tod“ sowohl die Relevanz des Themas als auch dessen sachkundige, differenzierte und sensible Darstellung, die durch die Zusammenführung unterschiedlicher Medienkanäle unterstützt werde.

September 2014: In der Sendung „1 oder 0, Leben oder Tod - Wie digitaler Fortschritt das Völkerrecht herausfordert“ geht es um Militärroboter, und die Frage, wie autonom diese in Zukunft handeln können sollten. Sie wird mit dem Deutschen Preis für Innovationsjournalismus ausgezeichnet.

Juni 2012: Die S-CARD Service GmbH vergibt ihren Journalistenpreis "Bezahlen mit Karte im Alltag" für den Beitrag "Berührungslos Bezahlen - Bankkarten werden mit Funkchips ausgestattet", den Thomas Reintjes im Auftrag von DRadio Wissen produziert hat. Die Jury fand u.a. folgende lobende Adjektive: "...atmosphärisch... aktuell... umfassend... korrekt... anschaulich..."

Oktober 2011: Thomas Reintjes erhält den Ernst-Schneider-Journalistenpreis der deutschen Wirtschaft. Ausgezeichnet wird sein Feature "MyPhone - Ideen zum Handy der Zukunft", das im Februar 2010 im Deutschlandfunk ausgestrahlt wurde. Die Jury lobt das Feature als "ein außergewöhnliches Hörerlebnis." Die Montage komprimiere und konzentriere Inhalte. "Die Hörer verstehen, wie sich die Handytechnik entwickeln wird und welche Anwendungen Fachleute in Kürze erwarten."

Juli 2010: Die Initiative Wissenschaftsjournalismus fördert eine internationale Recherche zum Thema "Pflegeroboter" von Thomas Reintjes mit einem Ad-hoc-Stipendium.

Juni 2010: Martin Borré und Konstantin Zurawski erhalten von der Helmholtz-Gemeinschaft ein Recherche-Stipendium. Finanziell gefördert wird die Recherche zu einer bestimmten Fragestellung aus dem Bereich Energie. Borré und Zurawski entwickelten ein Exposé zum Thema "Endlagerung hochradioaktiven Abfalls".

September 2009: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung zeichnet Thomas Reintjes mit ihrem Journalistenpreis in der Kategorie Hörfunk. Prämiert wird der Beitrag "Alles frisch?! Über die riskante Reise empfindlicher Lebensmittel", der in der WDR5-Sendung "Leonardo" ausgestrahlt wurde. Thomas Reintjes teilt sich den Preis mit Sabine Demmer vom Deutschlandfunk. Die Jury bewertet den Beitrag als verständliches und zugleich unterhaltsames Stück über Lebensmittelsicherheit.

Mai 2009: Konstantin Zurawski belegt den zweiten Platz des Journalistenpreises "Bezahlen mit Karte im Alltag". Der jährlich ausgeschriebene Preis wird vom Tochterunternehmen des Deutschen Sparkassenverlags "S-Card Service" verliehen. Zurawski hat am Wettbewerb mit seinem Beitrag "Hacker im Hintertreffen" teilgenommen, der in der Januar-Ausgabe 2009 des Wissenschaftsmagazins "bild der wissenschaft" erschien. Der eingereichte Beitrag analysiert, welche Gefahren beim bargeldlosen Bezahlen im Internet sowie mit EC- und Kreditkarte lauern und welche Schutzmaßnahmen ergriffen werden.

Februar 2008: Thomas Reintjes wird mit dem Journalistenpreis Informatik des Saarlands in der Kategorie Hörfunk geehrt. Ausgezeichnet wird sein Beitrag "Sehen und Verstehen: Computer lernen den Umgang mit Bildern", den er für die Sendung "Wissenschaft im Brennpunkt" des Deutschlandfunks produziert hat. Ziel des jährlich veranstalteten Wettbewerbes ist es, das Interesse in der breiten Öffentlichkeit für Themen der Informatik zu wecken.