Thomas Reintjes
0221 / 271 67 37–2
Hört die Schnittstellen zwischen Technik und Gesellschaft ab.

Technik hat immer auch mit Menschen zu tun - mit den Menschen, die sie nutzen, und mit den Menschen, die sie in Forschungsinstituten und Unternehmen entwickeln. Mich interessieren weniger das neueste Gadget oder der neueste Social-Media-Hype, sondern die größeren Strömungen dahinter. Was haben die Entwickler im Sinn und wie verändern sie die Gesellschaft?

Seit 2013 lebe ich in New York. Die Stadt ist nicht nur laut, groß und teuer, sondern auch ungeheuer inspirierend und vor allem: nicht der schlechteste Ort, um zu beobachten, wie Technik und Gesellschaft sich gegenseitig beeinflussen.

Meine Themen sind u.a.: Robotik, IT-Sicherheit, Informatik, Mathematik, Medien und “all things NYC”

Mitgliedschaften: Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK), Deutscher Journalisten-Verband (DJV), Association of Independents in Radio (AIR).

Konstantin Zurawski
0221 / 271 67 37 -8
Berichtet am liebsten über schwere Dinge.

Der einzige Fortschritt, der nicht aufzuhalten ist, ist der technische. Das ist per se nicht schlecht, schließlich bietet die Technik viele Lösungen für Probleme in Umwelt-, sozialen und ökonomischen Fragen und erleichtert oft schlicht unseren Alltag. Doch gerade weil die Technik seit vielen Jahrzehnten die Menschheit begleitet und ihre Verbreitung weiter zunehmen wird, muss sie stets kritisch beleuchtet und hinterfragt werden. Das ist unter anderem die Aufgabe von Journalisten, die technische Zusammenhänge verstehen und deren Konsequenzen beurteilen können.

Zu meinen inhaltlichen Schwerpunkten zählen: Energie, Mobilität, Infrastruktur, Industrie, Maschinenbau, Kernkraft, Handwerk, Bau.